Versorgung von Patienten mit Fibromyalgie in der stationären Rehabilitation: Häufigkeit, Rehabilitationskonzepte und sozialmedizinische Verläufe

 

Projektnummer VFR15003
Projekttitel Versorgung von Patienten mit Fibromyalgie in der stationären Rehabilitation: Häufigkeit, Rehabilitationskonzepte und sozialmedizinische Verläufe
Projektleiter Prof. Dr. B. Greitemann
Projektmitarbeiter Dr. S. Dibbelt, E. Wulfert
Institution IfR Norderney, Abt. Bad Rothenfelde
Projektbeginn 01.07.2016
Projektende 30.06.2018
Kontaktanschrift IfR Norderney, Abt. Bad Rothenfelde
Kontakt E-Mail dibbelt@ifr-norderney.de
Homepage www.ifr-norderney.de
Kooperanden
Förderer DRV Westfalen
Assoziierung
Registrierung
Ziele
Die Diagnostik des Fibromyalgiesyndroms (im folgenden FMS) stellt eine Herausforderung dar, da nach wie vor ungeklärt ist, in welchem Ausmaß psychische Belastungen zu den Kernsymptomen des FMS zu zählen sind und wie das FMS gegen andere Diagnosen wie z.B. die somatoforme Schmerzstörung oder Schmerzsyndrome mit somatischen Ursachen abgegrenzt werden kann. Diese Situation kann dazu führen, dass das FMS nicht oder nicht mit den geeigneten Maßnahmen behandelt wird, mit den entsprechenden Folgen der Chronifizierung und Auswirkungen auf die berufliche und gesellschaftliche Teilhabe und Erwerbsfähigkeit. Umgekehrt kann eine nichtzutreffende Diagnose des FMS verhindern, dass somatische Schmerzursachen abgeklärt und adäquat behandelt werden.
In einer ersten Projektphase sollen daher die diagnostische Treffersicherheit, aktuelle Behandlungsmethoden, die Häufigkeit der Diagnose Fibromyalgie als Anlass für eine Rehabilitation und für Anträge auf Erwerbsminderungsrenten sowie deren Vorgeschichte erfasst werden. Dazu sollen Behandler und Patienten in mindestens je drei orthopädischen und drei psychosomatischen Kliniken befragt werden.
Auch ist die Frage von Interesse, welche Faktoren die Entscheidung beeinflussen, ob Patienten mit FMS in somatischen oder psychosomatischen Kliniken rehabilitiert werden.

In einer zweiten Projektphase ist die Zusammenstellung einer kompakten Handlungsempfehlung für Behandler in Reha-Einrichtungen zur Diagnostik und Behandlung von Patienten mit FMS geplant. In die Handlungsempfehlung sollen unter anderem auch Hinweise für die Kommunikation mit Patienten mit chronischen Schmerzen einfließen.
Publikationen
Letzte Änderung 28.11.2017

zurück

© 2018