Verbesserung der Vorbereitung der Patienten auf die Rehabilitation durch diagnosegruppenspezifische Information im Vorfeld (Re.In)

 

Projektnummer IFR09001
Projekttitel Verbesserung der Vorbereitung der Patienten auf die Rehabilitation durch diagnosegruppenspezifische Information im Vorfeld (Re.In)
Projektleiter Prof. Dr. med., Dipl. oec. Bernhard Greitemann
Projektmitarbeiter Dipl.-Psych. Claudia NiemeyerMA Monika Schaidhammer-Placke
Institution Institut für Rehabilitationsforschung an der Klinik Münsterland
Projektbeginn 00.00.0005
Projektende 00.00.0004
Kontaktanschrift Auf der Ströwwe 11; 49214 Bad Rothenfelde
Kontakt E-Mail greitemann@klinik-muensterland.de
Homepage
Kooperanden
Förderer VFR
Assoziierung
Registrierung
Ziele
Viele Patienten kommen schlecht auf die Maßnahme vorbereitet in die Reha. Unscharfe oder falsche Erwartungen („Kur-Modell“) gehören ebenso dazu wie eine lückenhafte Kenntnis wichtiger gesund-heitsbezogener Merkmale des beruflichen und privaten Alltags („Wie schwer ist das schwerste Ge-wicht, das ich heben muss?“). Fast zwangsläufig sind immer wieder Unverständnis, Enttäuschung, Ärger und eine mangelhafte Zieldefinition die Folge. Es ist anzunehmen, dass diese auf Seiten der Patienten zu einer Reduktion der Reha-Motivation und zu einer schlechteren Mitarbeit führen, die nicht nur in einer geringeren Zufriedenheit mit der Maßnahme, sondern auch in einen suboptimalen Reha-Erfolg mündet. Auf Seiten der Mitarbeiter kommt es vermutlich zu „Reibungsverlusten“ im Umgang mit den Patienten.
Ziel des beantragten Projektes ist es, den Informationsstand der Patienten durch Optimierung des ihnen vorab zur Verfügung gestellten Materials zu verbessern. Dieses Material umfasst sowohl Bro-schüren und Fragebögen, die jeder zukünftige Patient der Klinik Münsterland zugeschickt bekommt, als auch den Internet-Auftritt der Klinik. Mit Hilfe einer randomisierten kontrollierten Studie soll wissen-schaftlich überprüft werden, inwieweit es möglich ist, durch eine solche Intervention die Zufriedenheit der Patienten mit der Maßnahme und ihren Reha-Erfolg zu verbessern. Weiterhin sollen die Mitarbeiter danach befragt werden, ob sie eine optimierte Vorbereitung der Patienten in ihrem Arbeitsalltag wahrnehmen.
Publikationen
Letzte Änderung 31.03.2015

zurück

© 2019